Solarkollektoren für Mehrfamilienhäuser

Fördermittel bleiben häufig ungenutzt
Photovoltaic - Electricity generation with solar panels on the roof
Die Energie der Sonne ist kostenlos. Das wissen auch viele Eigenheimbesitzer und setzen deshalb auf Solarkollektoren zur Unterstützung ihrer Heizung und der Warmwasserbereitung. Dennoch hat sich diese Technologie in Mehrfamilienhäusern bisher kaum durchgesetzt, wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mitteilt.
„Dabei bietet die staatliche Förderung attraktive Zuschüsse. Aktuell unterstützt das BAFA jeden Quadratmeter Bruttokollektorfläche zur kombinierten Heizungsunterstützung und Warmwasseraufbereitung in Mehrfamilienhäusern mit 180 Euro“, weiß Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien. In einem 4-Familienhaus mit 30 qm Bruttokollektorfläche sind das beeindruckende 5.400 Euro an Fördermitteln. Die Unterstützung wird sowohl beim Neubau des Mehrfamilienhauses als auch bei der Heizungssanierung gewährt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.unendlich-viel-energie.de. (txn.)
Foto: fotolia/txn-p
D

Schreibe einen neuen Kommentar

*